Über mich

Altes Handwerk - neu interpretiert
Nach dem Studium und Berufen, in denen ich meine Talente in verschiedenen Bereichen entwickeln konnte, habe ich mit Anfang 30 meine Liebe zum Handweben entdeckt. Ich wollte die Technik von Grund auf lernen. So machte ich mich auf die Suche und lernte verschiedene Webmeister kennen. In intensiven Kursen erlernte ich von ihnen dieses faszinierende Handwerk. Zunächst an einem einfachen Webrahmen, doch sehr schnell begann ich von einem großen Webstuhl mit vielen Schäften und Tritten zu träumen. Einige Jahre später ging dieser Traum in Erfüllung - ich konnte einen Glimakra-Webstuhl mit 8 Schäften und 10 Tritten aus einer Werkstattauflösung erwerben, an dem ich in vielen Stunden und weberischen Experimenten meine Kenntnisse vertiefen und meiner Phantasie freien Lauf lassen konnte. Zu diesem treuen Begleiter meiner wachsenden Begeisterung für das Handwerk sind im Laufe der Jahre viele schmale und breitere mobile Rückenbandwebstühle gekommen. Sowohl die Komplexität meines Webstuhls als auch die Einfachheit meiner Rückanbandwebstühle ziehen mich in ihren Bann. Mit jedem dieser Webstühle habe ich unzählige Möglichkeiten, wunderschöne, einfache wie hochkomplexe Stoffe zu weben.

Ich habe herausgefunden, dass die den größten Kontrast darstellenden Farben schwarz und weiß mich am meisten inspirieren. Mit großer Entdeckerfreude mache ich mich immer wieder auf den Weg, um Muster und Strukturen mit nur diesen beiden Farben zu entwerfen. Dabei entstehen Stoffe in zeitlosem Design, die geradezu gemacht sind für die heutige Zeit.